24/05/2015 Piranya Admin

Cannes Film Festival 2015: Die Gewinner

Das Festival hat seinen Höhepunkt erreicht. Die Jury zeichnete heute unter der Leitung der Coen-Brüder das gesellschaftskritische Drama DHEEPAN von Jacques Audiard als besten Film mit der Goldenen Palme aus.

Jacques Audiard erzählt in seinem zutiefst menschlichen Drama von einem Flüchtling aus Sri Lanka, der sich in einem heruntergekommenen Pariser Vorort niederlässt. Unter seine Fittiche nimmt Dheepan (Jesuthasan Antonythasan) dabei eine junge Frau und ein kleines Mädchen. Weil die illegalen Pässe es so vorschreiben, müssen die drei Fremden eine Familie mimen. Doch schnell stellt sich heraus, dass Gewalt und Willkür nicht nur im fernen Asien wüten, sondern auch hinter der Fassade europäischer Gesellschaften lauern. Der Kampf ums Überleben beginnt von vorn.

Cannes Gewinner "Dheepan"

Dheepan – ©PAUL ARNAUD – WHY NOT PRODUCTION

Dies ist nicht der erste Preis in Cannes für den Regisseur. Bereits 2009 wurde er  in Cannes für sein Gefängnisdrama „Ein Prophet“ mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Sein „Der Geschmack von Rost und Knochen“ war vor drei Jahren leer ausgegangen. Beide Filme hatten jeweils als Goldene-Palme-Kandidaten gegolten.

Dieses Jahr lieferte das Festival aber noch eine weitere Überraschung, denn gleich zwei Frauen wurden als beste Darstellerinnen ausgezeichnet: Die US-Schauspielerin Rooney Mara wurde für ihre Rolle im Lesbendrama „Carol“ (in dem auch Kate Blanchett mitspielt) von der Jury geehrt, zusammen mit ihrer französischen Kollegin Emmanuelle Bercot, die in dem Film „Mon Roi“ („Mein König“) als schwer verletzte Anwältin glänzte.

Weitere Gewinner des Filmfestivals in Cannes:

  • Großer Preis der Jury: SAUL FIA von Laszlo Nemes
  • Beste Regie: HOU Hsiao-Hsien („The Assassin“)
  • Preis der Jury: Yorgos Lanthimos („The Lobster“)
  • Bester Schauspieler: Vincent Lindon („La loi du marché“)
  • Bestes Drehbuch: Michel Franco („Chronic“)
  • Goldene Kamera – Bester Debutfilm: LA TIERRA Y LA SOMBRA von Cesar Augusto Aceveda
  • Ehrenpalme: Agnès Varda
  • Goldene Palme – Bester Kurzfilm: Waves ’98 von Ely Dagher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.